Pferdehaltung bei CAVALLUNA: Anita Förster im Interview

10. Mai 2024

Die Pferdehaltung bei CAVALLUNA hat oberste Priorität. Während der Tournee ist Anita Förster verantwortlich für das Wohlergehen der Tiere und übernimmt eine Vielzahl von Aufgaben, um sicherzustellen, dass die Tiere während der Show bestmöglich versorgt sind. Mehr erzählt sie selbst im Interview.

Guten Tag, Frau Förster. Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für dieses Interview nehmen. Könnten Sie uns bitte etwas über Ihre Rolle bei der Cavalluna Pferdeshow erzählen und welche Aufgaben Sie in dieser Position haben?

Anita Förster: Sehr gerne. Bei Cavalluna kümmere ich mich um das Wohlergehen der Pferde. Jeden Morgen überprüfe ich, ob es ihnen gut geht, spreche mit den Reitern und dem Nachtwächter. Anschließend kümmere ich mich auch um organisatorische Aufgaben, was leider einiges an Zeit kostet. Zudem leite ich die Stallführungen für Besucher, die einen Blick hinter die Kulissen werfen möchten. Viele Besucher sind begeistert, einmal die Pferde, Ponys und Esel hautnah zu erleben.

Wem gehören die Pferde bei Cavalluna?

Anita Förster: Die Pferde gehören den Reitern oder Equipen. Viele Tiere sind schon lange Teil der Teams und wurden von ihren Besitzern ausgebildet oder sogar selbst gezüchtet.

Wie sind die Pferde während der Tournee von Cavalluna untergebracht? 

Anita Förster: Unsere Tiere sind an den Wochenenden in mobilen, beheizten Ställen untergebracht, die in den Tourstädten aufgestellt werden.

Benötigen die Shire Horses spezielle Boxen?

Ja, aufgrund ihrer Größe erhalten unsere größten Pferde Doppelboxen für mehr Platz und Komfort. Unser größtes Pferd ist 198 cm groß und wiegt 1000 kg.

Werden die Pferde nachts überwacht?

Anita Förster: Ja, wir haben einen Stallwächter, der morgens Bericht erstattet. Die Pferde sind in der Regel ruhig.

Frage: Welche Maßnahmen werden ergriffen, um sicherzustellen, dass die Pferde während der Showzeiten ausreichend Ruhe und Entspannung erhalten? Gibt es besondere Rituale oder Methoden, um Stress bei den Tieren zu reduzieren?

Die meisten Tiere sind schon seit vielen Jahren Teil des Teams. Sie wurden oft von Anfang an durch ihre Besitzer ausgebildet. Diese enge Beziehung und die Tatsachen, dass die Besitzer sich selbst um ihre Tiere kümmern, garantieren, dass die Tiere sich wohlfühlen. Um weiteren Stress zu vermeiden, stehen sie immer in der gleichen Reihenfolge und haben somit immer den gleichen Stallnachbarn. Die Atmosphäre im Stall ist ruhig und entspannt.

Große, luftige Boxen und die Betreuung der Pferde durch ihre Besitzer garantieren, dass sich die Pferde wohl fühlen.

Gibt es Probleme mit den Hengsten im Stall?

Anita Förster: Nein, Hengste und Stuten werden getrennt untergebracht und haben feste Stallnachbarn neben ihren Boxen, um mögliche Konflikte zu vermeiden.

 Haben die Pferde Zugang zur Weide?

Anita Förster: Ja, im Zwischenstall können sich die Pferde auf Weiden austoben und entspannen.

Kommen die Pferde jedes Mal nach einer Show in den Zwischenstall? Wie wird sichergestellt, dass die Tiere komfortabel und sicher reisen können?

Nach dem Showwochenende werden die Pferde mit Transportern zum Zwischenstall gebracht. Auch auf dem Transporter und im Zwischenstall stehen sie mit ihren Stallnachbarn zusammen. Unsere Showpferde sind das Reisen gewöhnt empfinden es somit auch nicht als Stress. Sie sind mit Wasser und Heu während der Fahrt versorgt.

Werden die Pferde im Zwischenstall trainiert?

Anita Förster: Einige Besitzer trainieren ihre Pferde im Zwischenstall, andere lassen sie eher ausruhen. Es hängt von den individuellen Bedürfnissen des jeweiligen Tieres ab.

Wie wird die Ernährung der Pferde bei Cavalluna sichergestellt? 

Anita Förster: Die Pferdebesitzer kümmern sich um das Futter ihrer Tiere und wissen am besten, was sie brauchen. Während der Tour sind die Reiter für die Fütterung und Pflege ihrer Pferde verantwortlich.

Wie wird die tierärztliche Betreuung der Pferde während der Cavalluna-Show gewährleistet? Gibt es einen Tierarzt, der regelmäßig die Gesundheit der Tiere überprüft und medizinische Versorgung bietet, wenn nötig?

Anita Förster: Wir haben keinen eigenen Tierarzt der mitreist, sondern rufen bei Bedarf einen Ortsansässigen Tierarzt. Im Zwischenstall haben wir einen Tierarzt der sich um das Wohlergehen der Tiere kümmert und Routineuntersuchungen vornimmt.

Haben Sie schon vorher Kontakt zu Pferden? Erzählen Sie uns en wenig über ihre Beziehung zu Pferden.

Ich habe schon als Kind geritten, Aber jetzt bin ich nur noch Freizeitreiter. Meine Leidenschaft habe ich zum Beruf gemacht. Ich liebe die Pferde und setzte mich dafür ein, dass es ihnen bei Cavalluna gut geht.

Vielen Dank für diese Einblicke in Ihre Arbeit bei Cavalluna, Frau Förster. Es war sehr interessant zu erfahren, wie liebevoll und professionell Sie sich um das Wohl der Pferde kümmern.

Der Hengst genießt die Massage.

Bartolo Messina aus Italien mit seiner bunt gemischten Pferdeherde

Text: Christiane Baurichter

Foto Titel: © Cavalluna

Foto Mitte + Footer: © Jörg Thorwesten

Teile den Beitrag!

Hat Dir der Artikel gefallen?
Dann bedanke Dich bei uns mit einer Tasse Kaffee!

Deine Spende, egal wie hoch, hilft das Du das Magazin weiterhin kostenlos lesen kannst!

Hofreitschule MGA Versicherung
Andrea Lipp Barockreiten
Go to Top