Pferd zwang Regionalexpress zum Halten

6. Mai 2024

Am Samstag (04.05.2024) kam es zu einem ungewöhnlichen Vorfall nahe Demmin, als ein Pferd im Gleisbereich einen Regionalexpress zu einer Gefahrenbremsung zwang. Die Bundespolizei Stralsund wurde am Nachmittag über den Zwischenfall informiert, der sich auf der Bahnstrecke von Stralsund nach Neubrandenburg ereignete.

Der Lokomotivführer des Regionalexpress erkannte das Pferd auf den Gleisen und leitete sofort eine Vollbremsung ein, um einen Zusammenstoß mit dem Tier zu verhindern. Aufgrund der Entfernung zum Einsatzort wurde auch die Landespolizei in Demmin alarmiert. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass sich das Pferd mit einer Decke in den Gleisen verfangen hatte.

Dank des schnellen Eingreifens der Polizei konnte das unverletzte Tier mit einem Messer aus seiner misslichen Lage befreit und seiner Halterin übergeben werden. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte das Pferd aufgrund eines Defekts des elektrischen Zaunes die Weide verlassen.

Die Zugverspätung betrug 42 Minuten, jedoch kamen die Reisenden glücklicherweise nicht zu Schaden. Ein ungewöhnliches Ereignis, das zeigt, wie wichtig schnelle Reaktionen und Zusammenarbeit in solchen Situationen sind.

Teile den Beitrag!

Hat Dir der Artikel gefallen?
Dann bedanke Dich bei uns mit einer Tasse Kaffee!

Deine Spende, egal wie hoch, hilft das Du das Magazin weiterhin kostenlos lesen kannst!

Hofreitschule MGA Versicherung
Andrea Lipp Barockreiten
Go to Top